• Den Bildungsstandort stärken

    Am vergangenen Montag war ich zu Gast am Anlass «Zukunft Ostschweiz» der Industrie- und Handelskammer St.Gallen-Appenzell und der St.Galler Kantonalbank. Ich kann IHK-Direktor Kurt Weigelt nur beipflichten in der Aussage, wonach die Menschen dort arbeiten können sollten, wo die Lebensqualität besonders hoch ist, zum Beispiel hier im Raum St. Gallen. Dazu braucht es eine weitere Entwicklung unserer Region mit vernünftigen Lösungen der Verkehrsprobleme – und eine Politik, die nicht verhindert, sondern Entwicklung fördert.

    Der Bildungsstandort St. Gallen soll gestärkt werden. Ich unterstütze daher die angedachte räumliche Entwicklung der Universität beim Platztor. Eine ähnliche Lösung muss auch für die Fachhochschule St.Gallen gefunden werden, die schon heute kurz nach Eröffnung des Neubaus unter Platznot leidet. Aber auch der Austausch zwischen Bildung, Forschung und Wirtschaft muss sich weiter entwickeln können. Ein weiterer Schritt dazu ist der Technopark und in der Zukunft das Innovationszentrum Ostschweiz. Kanton und Stadt setzen alles daran, dass sich der Bund für den Standort St. Gallen entscheidet und wir den Zuschlag für dieses zukunftsträchtige Projekt erhalten werden.

Comments are closed.